Skip to content

Geschichte & Entwicklung

Geschichte und Entwicklung

In Deutschland gibt es über 900 Tafeln, die in der Regel mit ehrenamtlichen
Helfern verwertbare Lebensmittel einsammeln, die die Hersteller oder der
Handel als unverkäuflich aussortiert.

3

Diese Waren, in geringem Umfang auch Waren des täglichen Bedarfs, verteilen
über 2.000 Ausgabestellen in sozialen Einrichtungen oder auch Tafel-Läden an
Bedürftige.
Die Abgabe erfolgt kostenlos oder gegen einen symbolischen Betrag.
Die Finanzierung der Tafel-Arbeit läuft ausschließlich über Mitglieder, Sponsoren
und Spender.
Als privat organisierte Initiativen erhalten die Tafeln keine Mittel von Bund oder
Ländern.
Die Idee der Tafeln stammt aus Amerika: 1963 hatte John van Hengel in
Phoenix/Arizona die erste “Food Bank” gegründet. 1983 nahm in New York
die Organisation “City Harvest” ihre Arbeit auf, nach deren Vorbild später die
deutschen Tafeln entstanden.

“Jeder gibt, was er kann!”
Über 11 Millionen Menschen leben in Einkommensarmut oder sind unmittelbar
von ihr bedroht: Dazu zählen Arbeitslose (darunter auch viele Alleinerziehende),
Geringverdiener und Rentner. Viele von ihnen kommen trotz Sparsamkeit nur
schwer über die Runden. Wenn Geld knapp ist, sparen die meisten bei der
Ernährung.
Insbesondere frisches Obst und Gemüse, Milch und Fleisch werden zu
Luxusgütern, die sich die Betroffenen nur selten leisten können – zu Lasten
ihrer Gesundheit!

“Anderen Menschen zu helfen macht Spaß”
Ein Großteil der deutschen Tafeln ist dem Bundesverband
“Deutsche Tafel e. V.” angeschlossen.
Nach den Grundsätzen des Bundesverbandes sind die Tafeleinrichtungen
überkonfessionell und stehen keiner Partei nahe, helfen allen Menschen,
die Hilfe brauchen, und treten nicht in Wettbewerb miteinander.
Die Tafeln versorgen derzeit ca. 1 Mio. Personen, ein Drittel davon Kinder und Jugendliche,
im Schnitt einmal pro Woche mit 3,4 Kilogramm Lebensmitteln.
Die Tafeln können und wollen dabei keine Vollversorgung bieten. Verteilt werden nur gespendete Waren.
Mit über 50.000 ehrenamtlichen Mitarbeitern gelten die Tafeln in Deutschland als eine der größten sozialen Bewegungen der heutigen Zeit.